logo logo  

Jaroussky

Philippe


Auch wenn Barockmusik für einen Megastar unter den Countertenören das Kernrepertoire darstellt, so widmet sich Philippe Jaroussky dennoch hin und wieder Werken anderer Epochen - etwa mit den Belle Epoque-Alben Opium und Green. Doch nun kehrt Jaroussky mit einer lange erwar-teten Premiere zum Barock zurück: Erstmals widmet sich Jaroussky auf einem Soloalbum dem geistlichen Werk Johann Sebastian Bachs. Und erstmals singt der gebürtige Franzose in deutscher Sprache!
Dazu passt perfekt, dass Jaroussky hier-zulande derzeit wahre Triumphe feiert: Als Artist in Residence beim Konzerthaus Berlin - und bald beim NDR Altes Werk, außerdem bei spektakulären Konzerten wie der Eröffnung der Hamburger Elbphil-harmonie im Januar. Mit dem Freiburger Barockorchester steht ihm beim neuen Album eines der renommiertesten deutschen Alte-Musik-Ensembles zur Seite. Zwei der berühmtesten Bach-Kantaten verbinden sich mit Schwesterwerken von Georg Philipp Telemann zu einem Programm, das auch die 500-jährige Refor-mation feiert. Jarousskys unverwechselbares Timbre, seine schwerelose Eleganz stellen diese Musik ins Licht einer sinn-lich-emotionalen Ausdruckskraft: Wenn etwa in den beiden Bach-Kantaten eine Oboe Jarousskys Stimme umschmei-chelt, so verleiht das Bachs Musik eine Intensität, die nichts mehr von der Strenge besitzt, die man dem Thomaskantor so gerne unterstellt.

CD:   24.90
Vö:    7.10.2016


 

© 2013 by tonträger music & more GmbH

designed by stettlerbros.ch / powered by KonoConcept GmbH